KMSC Dr. Lüpke's Home
1 Ebene nach oben Informationsmanagement Zur Übersicht über diese Website
 
Kommunikation
Medien
Service
Food & Fakten
IT-Leistungen
Info-Management
Ausgangspunkt
Datenbanken
Zettelkasten vs. DB
DBMS zur DBA
MS Access
Access & VBA
Office-Software
Lit.-Verwaltung
Leistungsangebot
Projektphasen
Individualtraining
Info-Broking
Bestellung
Sitemap
Impressum

Informationsmanagement – was ist das überhaupt ?

Beginnen wir mit einem kurzem Ausblick:

Jeder von uns wird heutzutage mit einer zunehmenden Flut von Informationen geradezu überschwemmt. Und es nimmt dabei nicht nur die Menge an Informationen zu, sondern es werden auch Art und Quelle der Informationen immer diffiziler und komplexer.

Parallel dazu gewinnen die Möglichkeit und Fähigkeit, an die Informationen zu gelangen, ebenfalls stark an Bedeutung.

Verschärft werden beide Entwicklungen zudem durch die immer dringender werdende Notwendigkeit, auf dem eigenen (Fach-)Gebiet stets auf dem Laufenden zu sein bzw. erst recht dies künftig auch zu bleiben.

Im beruflichen Umfeld der meisten von uns werden somit die Fragen

  • welche Informationen benötigt werden (Relevanz, Selektion)
  • wo die relevanten Informationen zu finden sind (Quelle, Medium)
  • wie man an die relevanten Information gelangen kann (Mittel, Wege)

sehr stark an Bedeutung gewinnen und für viele von uns langfristig wohl auch für das berufliche Überleben entscheidend sein !

Und natürlich wird es auch wichtig sein, über die Mittel und Fähigkeiten zu verfügen, um letztenendes an die benötigten Informationen zu gelangen.

Und da sind wir schon. – Willkommen im „Informationszeitalter“ !

Zum Anfang der Seite Zum Ende der Seite Zur vorherigen Seite Zur nächsten Seite

Dieser kleine Ausblick führt uns bereits an eine Beschreibung dessen heran, was unter Informations-Management zu verstehen ist:

  1. Klärung u. Planung des Informationsbedarfs
    • welche Informationen (qualitativ, mit Gewichtung)
    • in welchem Umfang (quantitativ; z.B. Detail oder Überblick)
    • wann benötigt (Dringlichkeit)
  2. Planung u. Organisation der Informationsbeschaffung
    • wo (Ort, Quelle, Medium)
    • wie (Mittel/Werkzeuge, Wege, Medium)
    • wann (rechtzeitig, im günstigsten Moment)
    • durch wen (Qualifikation, Fähigkeit, Gelegenheit)
  3. Informationssicherung, Nutzbarmachung u. Nutzenmehrung
    • Aufbereiten (Aus- u. Bewerten)
    • Verarbeiten (Integrieren, Kombinieren, Projizieren)
    • Präsentieren (Medium, Zielgruppe)
    • Dokumentieren u. Archivieren (Medium, Retrieval-Tools)
Zum Anfang der Seite Zur vorherigen Seite Zur nächsten Seite
 
Weitere Informationen:   –   –   –   –   –  
 
© Copyright 2000–2012 Dr. Michael Lüpke, Gerlingen Impressum Home